Woher weiß ich, dass ich verliebt bin?

Woher weiß ich, dass ich verliebt bin?

Anzeichen im Verhalten

Als Teenager hatten Sie es nicht einfach, aber eines war um einiges klarer: Sie wussten vermutlich ganz sicher, wenn Sie sich in jemanden verliebt haben. Die Hormone haben so verrückt gespielt, dass ein Blick auf den süßen Jungen oder das hübsche Mädchen gereicht haben, um zu wissen, dass man sich unsterblich verknallt hat.

Nun, da die Hormone sich größtenteils beruhigt haben und die Ansprüche an einen potenziellen Partner sich über die Jahre verändert haben, kann es etwas schwieriger sein, zu erkennen, ob man sich verliebt hat.

Die ersten Anzeichen können Sie an ihrem Verhalten gegenüber einer bestimmten Person erkennen. Die Vorfreude, die Sie beim Aufwachen schon überkommt. Ein Optimismus, den Sie vielleicht schon seit einer Weile nicht mehr verspürt haben. Das Wertschätzen Ihrer Umgebung, die Farben, die Natur, die Leute, die Sie vor Kurzem noch unerträglich nervig fanden. Und wenn Sie genau hinschauen, erkennen Sie diese eine Person inmitten all ihrer Gedanken.

Sie wissen etwas über diese Person, das Sie noch nicht ganz verstehen. Etwas zieht Sie zu ihr wie ein Magnet und alles, was sie sagt, ist von Interesse für Sie.

Diese Person, dessen Nähe Sie suchen, ist witzig, intelligent und gut aussehend und sie macht Sie nervös. Sie strahlt ein Scheinwerferlicht auf Ihre eigene Persönlichkeit und es war noch nie so wichtig, dass Sie genauso einen witzigen, intelligenten und gut aussehenden Eindruck machen.

Es kann gut sein, dass Sie das Bedürfnis haben, sich aktiver zu betätigen. Dass Sie zu Veranstaltungen gehen, für die Sie nach der Arbeit eigentlich keine Energie mehr hatten. Vielleicht hören Sie auf, zu viele Süßigkeiten zu naschen, bei dem Gedanken daran, was diese besondere Person von Ihnen denken würde.

Anzeichen im Körper

Wenn Sie verliebt sind und ganz genau in den Spiegel schauen, werden Sie erkennen, dass Ihre Pupillen sich erweitern bei dem Gedanken an ihren besonderen Menschen. Ihr Herzschlag wird sehr wahrscheinlich schneller schlagen und ganz besonders das Kribbeln im Bauch wird Ihnen verraten, ob es sich um platonische oder romantische Gefühle handelt, die Sie empfinden.
Was aber passiert im Körper, dass unser Verhalten und die Sicht auf unsere Umgebung sich so drastisch verändern?
Verliebt sein findet vor allem im Gehirn statt. Dort werden Regionen aktiviert, die all diese körperlichen Reaktionen hervorrufen. Verliebt empfinden Sie eine Euphorie, die einer Drogensucht ähnlich sein kann. In Ihrem gesamten Gehirn, aber vor allem in Ihrem limbischen System, das für Emotionen verantwortlich ist, wirkt der Botenstoff Dopamin, das am liebsten immer wieder ausgeschüttet werden möchte und Sie daher nach mehr lechzen lässt. Es wird aktiviert durch leckeres Essen, das Erreichen von Zielen und ganz besonders, wenn Sie sich verliebt haben. Es sorgt dafür, dass Sie die Nähe der Person suchen, in die Sie sich verliebt haben. Bald aber ist es nicht genug, mit ihr zu sprechen, sie anzuschauen. Sie wollen diese Person im Arm halten, ihre Lippen auf Ihren spüren. Und je mehr Dopamin ausgeschüttet wird, umso mehr werden Sie wollen.

Verliebt?

Gibt es jemanden, einen Bekannten oder Arbeitskollegen, der Sie magisch zu sich zieht? Jemanden, der vor dem Schlafengehen in Ihren Gedanken auftaucht, unaufgefordert, aber herzlich willkommen? Ist das Leben im Moment trotz aller Schwierigkeiten plötzlich besser, farbenfroher und freundlicher? Haben Sie das Gefühl, Sie könnten einen Marathon laufen mit neu gewonnener Energie? Dann könnte es gut sein, dass sie sich verliebt haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *