Liebe und Partnersuche

Liebe und Partnersuche

In Deutschland leben knapp zwanzig Millionen Menschen ohne feste Partnerschaft. Fraglich ist, wie diese hohe Zahl zu Stande kommt. Im Durchschnitt liegen zwischen der alten und der neuen Partnerschaft fünf bis sechs Jahre! Bei der Partnersuche sind also Geduld und Ausdauer gefragt. Studien haben ergeben, dass jeder zweite Alleinstehende grundsätzlich mit seinem Singledasein zufrieden ist. Diese Personengruppe genießt ihren aktuellen Status und weiß die damit einhergehenden Freiheiten sehr zu schätzen. Der selbstgewählte Singlestatus hat ja auch viele Vorteile. Man kann sich ausprobieren und Erfahrungen sammeln, ist niemandem verpflichtet, oder Rechenschaft schuldig. Für Singles, die sich zur Zeit keine Partnerschaft wünschen, liegt der Fokus häufig auf anderen Lebensbereichen. Sie konzentrieren sich dann zum Beispiel auf die Karriere, Hobbys, oder bereisen die Welt. Gerade nach anstrengenden Beziehungen und tränenreichen Trennungen ist es für vielen Menschen wichtig, die ehemalige Beziehung erst einmal zu verarbeiten und mit sich wieder ins Reine zu kommen.

Selbstverständlich gibt es auch noch die andere Gruppe an Singles. Diejenigen, die sich nichts sehnlicher wünschen, als eine solide und stabile Partnerschaft. Sie leiden unter ihrem Alleinsein und haben häufig Angst, dass sie ein ewiges Singledasein fristen. Im Freundeskreis wird geheiratet und es gibt einen gefühlten Babyboom. Das nagt häufig am Selbstwertgefühl und diese Gruppe der Singles fragt sich dann häufig, was mit ihnen nicht stimmt. Es kann viele Gründe haben, warum es mit der Liebe nicht so richtig klappen will. Grundsätzlich ist es deshalb gar nicht so einfach, den richtigen Partner fürs Leben zu finden. Mit zunehmendem Alter und Lebenserfahrung steigen natürlich auch die Ansprüche und Wünsche an eine Partnerschaft. Man weiß inzwischen, was man will und braucht und was eben nicht.

Singlebörsen und Dating-Apps

Grundsätzlich sollte man sich auch als Langzeitsingle nicht entmutigen lassen, doch noch die große Liebe zu finden. Inzwischen gibt es zahlreiche und vielfältige Möglichkeiten, um andere Singles kennenzulernen. Besonders Singlebörsen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Immer mehr Menschen finden dort den Partner fürs Leben. Irgendwann geht man nicht mehr jedes Wochenende feiern und macht neue Bekanntschaften und der Freundeskreis bleibt auch schon seit Jahren der Selbe. Dann sind Singlebörsen eine gute Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen, denen man sonst vielleicht nie begegnet wäre. Inzwischen gibt es eine Vielzahl verschiedener Portale, die sich an verschieden Zielgruppen richten. Es gibt Börsen, die vollkommen kostenlos sind, aber auch welche, die eine monatliche Mitgliedsgebühr erheben. Singlebörsen gibt es inzwischen auch für verschiedene Zielgruppen, z.B. ab einem bestimmten Lebensalter, für spezifische Berufsgruppen, oder auch offen für alle. Jeder Nutzer legt sich ein individuelles Profil an, um andere Singles auf sich aufmerksam zu machen. Es gibt in den meisten Fällen eine Suchfunktion, um potenzielle Partner in der eigenen Umgebung zu finden. Über die Nachrichtenfunktion kann dann unkompliziert Kontakt aufgenommen werden und es können erste Infos über einander ausgetauscht und erfragt werden. Der Vorteil von Singlebörsen ist, dass es eine große Auswahl an Nutzern gibt und man bereits im Vorfeld eines persönlichen Kennenlernens sondieren kann, ob es Gemeinsamkeiten gibt und eine Beziehung überhaupt in Frage käme. Zusätzlich zu den gängigen Single-Börsen gibt es inzwischen zahlreiche Dating-Apps. Hier entscheidet vor allem das Foto, ob es zu einem Treffen kommt. Nur wenn beide Nutzer sich gegenseitig auf den allerersten Blick sympathisch finden, ist eine weitere Kontaktaufnahme möglich.

Alternativen zur Partnersuche im Internet

Wem Singlebörsen zu unpersönlich sind und wer mit der Flut an Profilen und Nutzern überfordert ist, der hat natürlich auch andere Möglichkeiten, seinem Glück auf die Sprünge zu helfen. Es gibt in nahezu allen größeren Städten spezielle Singlekurse, um neue Gleichgesinnte kennenzulernen und die Chance auf das private Liebesglück zu erhöhen. Solche Kurse werden inzwischen zum Beispiel durch Tanzschulen, Kochschulen, Volkshochschulen, Sportstudios und Sprachschulen angeboten. Hier kann man andere Singles in ungezwungener Atmosphäre kennenlernen und hat außerdem eine unterhaltsame Freizeitbeschäftigung. Eine weitere Möglichkeit sind arrangierte Speed-Datings. Hierbei lernt man im Laufe eines Abends mehrere Singles kennen und erhöht so die Chancen, dem Singledasein ein Ende zu setzen. Beim Speed-Dating wechseln nach wenigen Minuten die Gesprächspartner, sodass ausschließlich der erste Eindruck entscheidet. Bei gegenseitiger Sympathie wird durch die Anbieter ein Kontakt hergestellt. Inzwischen gibt es auch in vielen Großstädten sogenannte Team-Dating-Events. Hierbei werden die Teilnehmer in vierer bis fünfer Gruppen Aufgeteilt und wandern im Rotationsverfahren durch verschiedene Bars und Kneipen. So kann man im Laufe des Abends bis zu 20 neue Gesichter kennenlernen und Kontakte knüpfen. Grundsätzlich ist diese Variante sehr locker und ungezwungen, da es keine Eins-zu-Eins-Situationen gibt. Selbstverständlich gibt es auch Singles, die lieber im echten Leben einen Partner finden möchte und keine Lust auf arrangierte Dating-Events haben. Dieser Personengruppe ist zu Raten, möglichst viel zu unternehmen. Mit potenziellen Partnern ins Gespräch zu kommen ist deutlich leichter, wenn man zum Beispiel das selbe Theaterstück besucht, oder in die Gleiche Kunstausstellung kommt. Der Vorteil ist hier, dass man in der Regel Menschen begegnet, die ähnliche Hobbys und Interessen haben, wie man selbst

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt, einen Partner fürs Leben zu finden. Ob online, oder doch lieber im echten Leben, dass muss grundsätzlich jeder selbst entscheiden. Empfehlenswert ist es, in sich hineinzuhorchen, welche Variante der Partnersuche individuell die Richtige ist und sich gut anfühlt. Es kann sich sehr lohnen, auch mal die eigene Bequemlichkeitszone zu verlassen und andere Wege zu gehen. Die eigenen Schüchternheit zu überwinden ist nicht einfach, kann aber ein erster Schritt in Richtung neuer Partnerschaft sein. Wichtig ist es außerdem, offen zu bleiben für neue Bekanntschaften und vielleicht auch mal die eigene Ansprüche und Wünsche an den zukünftigen Partner kritisch zu hinterfragen. Kompromissbereitschaft und der Wunsch sich fest binden zu wollen sind schließlich eine wichtige Voraussetzung für ein Leben zu zweit und eine gemeinsame Zukunft. Wichtig ist es außerdem, einen Teil der eigenen Freizeit auch der Partnersuche zu widmen. Wer keine Zeit fürs Dating hat, weil er mit der eigenen Arbeit verheiratet ist, bringt sich möglicherweise um einen schönen Abend mit einem interessanten Gegenüber. Offen für eine neue Liebe ist grundsätzlich nur, wer mit der vorherigen Beziehung abgeschlossen ist und wieder frohen Mutes und mit einem offenen Herzen in die Zukunft blickt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *